«Ufficio di contatto» des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA)

MVELA_SIK_ISEA_VillaBleuler

Das «Ufficio di contatto per la Svizzera italiana» des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) hat 2015 sein fünfjähriges Bestehen gefeiert. Als Dokumentationszentrum zum Kunstschaffen in der Südschweiz und wissenschaftliche Ansprechpartnerin wurde die Zweigstelle 2010 mit Unterstützung des Bundesamtes für Kultur im Museo Vincenzo Vela in Ligornetto eröffnet. Sie repräsentiert SIK-ISEA in der italienischsprachigen Schweiz, pflegt Kontakte zur regionalen Kunstszene und fördert den Austausch und die Zusammenarbeit mit Museen, Sammlungen, Galerien und Forschenden. Unter der Leitung des Schweizerischen Kunstarchivs in Zürich ist das «Ufficio di contatto» zuständig für die Dokumentation und wissenschaftliche Aufarbeitung der künstlerischen Aktivitäten der italienischsprachigen Landesteile und sammelt Informationen über Kunstschaffende, Ausstellungen und Institutionen. Ein weiterer wichtiger Bereich umfasst die Redaktion und Aktualisierung der Einträge zu rund 1200 Künstlerinnen und Künstlern mit Bezug zur Südschweiz sowie die Vergabe neuer Artikel für das online konsultierbare SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz. Als Autoren der inzwischen über 200 ausführlichen biografischen Artikel zu historischen und zeitgenössischen Kunstschaffenden des Tessins und Südbündens zeichnen renommierte, vorwiegend in der Region tätige Fachpersonen. Zu den Aufgaben des «Ufficio di contatto» zählen auch Übersetzungen für das Institut.

MUSEO-VELA-SIK-basso

Das 1951 gegründete Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) ist ein kunstwissenschaftliches und kunsttechnologisches Kompetenzzentrum von internationalem Rang. Schwerpunkte seiner Aktivitäten sind Forschung, Dokumentation, Wissensvermittlung und Dienstleistung im Bereich der bildenden Kunst. Kerngebiet bildet das Kunstschaffen in der Schweiz vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Der Hauptsitz des Instituts befindet sich in der Villa Bleuler in Zürich, die 1885-1888 nach Plänen von Alfred Friedrich Bluntschli erbaut wurde. Seit 1988 unterhält SIK-ISEA eine Zweigstelle in der französischsprachigen Schweiz, die «Antenne romande» an der Universität Lausanne.

Das über seine regionale Verwurzelung hinaus auch national und international tätige Museo Vincenzo Vela ist für SIK-ISEA ein idealer Standort. Mit der Eröffnung der Kontaktstelle für die italienischsprachige Schweiz festigen SIK-ISEA und das Bundesamt für Kultur ihre im Laufe der Jahre durch verschiedene gemeinsame Projekte erprobte Zusammenarbeit.

MUSEO-VELA-news-SIK

Kontakt

SIK-ISEA
Ufficio di contatto per la Svizzera italiana
Patricia Cavadini-Bielander, lic. phil.
c/o Museo Vincenzo Vela
CH-6853 Ligornetto
Telefon +41 58 481 30 62
Fax +41 58 481 30 43
E-Mail
www.sik-isea.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.museo-vela.ch/content/vela/de/home/kulturelle-aktivitaeten/forschungstaetigkeit/-ufficio-di-contatto--des-schweizerischen-instituts-fuer-kunstwi.html